In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden auf dem Gelände des heutigen Betriebs in Gorlice Produkte aus Holz im geringen Ausmaß hergestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Gebäude zum Eigentum des Staates und so entstand ein Produktionsbetrieb, in dem anfangsSägerohstoffezugeschnitten und Kleiderbügel hergestellt wurden.

Bis 1963 wurde der Betrieb umfassend ausgebaut sowie modernisiert und ZPDFOREST wurde zu einem aus mehreren Standorten bestehenden Unternehmen mit eigenen Sägewerken, das zusätzlich Parketts und Küchenmöbel produzierte. Anfangs der 90er Jahre wurden Tochtergesellschaften vom Betrieb getrennt und ein Umstrukturierungsplan eingeführt, infolgedessen im Mai 2001 eine Betriebsgesellschaft mit dem Namen GorlickiePrzedsiębiorstwoPrzemysłuDrzewnegoFORESTsp. z o.o. entstand. Der gekürzte Name ForestGorlicesp.z o.o. gilt ab 27. November 2014.

Der wichtigste Teil des Angebots umfasst Kleiderbügel aus Holz, die in verschiedenen Versionen und Ausführungen produziert werden. Der übrige Teil der Unternehmenstätigkeit umfasst verschiedene traditionelle Holzaccessoires für die Küche, darunter Schneidebretter, Brotkästen und Küchenutensilien. Wir beschäftigen circa 250 Personen und sind eines der größten Betriebe dieser Art in Europa. Die jahrelange ununterbrochene Tradition hat die Firma Forest nicht nur zum Marktführer auf dem Gebiet der Kleiderbügelherstellung auf dem polnischen Markt, sondern auch zu einem wichtigen Spieler auf dem europäischen Markt gemacht. Unsere Erzeugnisse exportieren wir in viele Linder der Europäischen Union, Japan, Schweiz, Russland und Ukraine. Der Exportanteil an der gesamten Produktion der Firma beträgt über 77%. Einer unserer wichtigsten Abnehmer ist die Firma IKEA.

Unser Ziel ist der Erfolg unserer Kunden, indem wir ihnen Produkte von höchster Qualität anbieten, die auf ihre Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnitten sind. Der wichtigste Rohstoff zur Herstellung unserer Erzeugnisse ist Buchenholz, wir benutzen aber auch Eschen-, Eichen- und Bergahornholz. Seit 1998 besitzen wir das Zertifikat FSC® (The ForestStewardship Council), das für die Abnehmer der Endprodukte, die mit dem Logo FSC versehen sind, bedeutet, dass das Produkt aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt wurde, also die Sorge um die Umwelt und die Interessen der Kontrahenten miteinander kombiniert. Den geringe, anfallende Mengevon Holzabfall verwenden wir im Produktionszyklus zum Beheizen der Hallen und Trockenanlagen, wir wollen dadurch den Verbrauch anderer Brennstoffe und die Verunreinigungen, die dadurch entstehen, reduzieren. Wir sorgen dafür, dass die bei der Produktion verwendeten Stoffe sicher für Menschen und Umwelt sind. Lacke und Verdünner kaufen wir bei Plantagchemie GmbH sowie Oli-Lacke GmbH und den Lack mit rutschhemmenden Eigenschaften bei MankiewiczGebr.&Co., die Pulverbeizen wiederum bei Weilburger Coatings GmbH. Die Atteste, die durch das Staatliche Hygieneinstitut ausgestellt wurden, bescheinigen, dass alle Schneidebretter, Brotkästen und Küchenaccessoires aus Holz, die von der Firma Forest produziert werden, lebensmittelecht sind.